STFmedia, Berlin - Webdesign, Content-Management, CMS, Grafikdesign

TELEFON
030.57705756

E-MAIL
kontakt@stf-media.de

Sie sind hier: Startseite ›› Wissenswertes ›› Prüfung von Webseiten

Prüfung von Webseiten

Die Programmierung einer Website und damit die Zugänglichkeit für Suchmaschinen kann durch jeden Internet-Benutzer leicht überprüft werden. Der Programmier-Code einer jeden Webseite kann in jedem herkömmlichen Browser aufgerufen und eingesehen werden. Dazu wird zunächst die zu prüfende Website im Browser aufgerufen. Anschliessend wird die Programmierung zur Ansicht geöffnet. Diese Funktion ist vom verwendeten Browser abhängig:

  • Internet Explorer und Opera: In der Menüleiste der Browser befindet sich unter “Ansicht” der Menüpunkt “Quelltext”. Durch Anklicken öffnet sich der Programmier-Code der Webseite in einem neuen Fenster und kann dort betrachtet werden.
  • Firefox: In der Menüleiste des Firefox befindet sich ebenfalls unter “Ansicht” der Menüpunkt “Seitenquelltext anzeigen”.
  • Netscape: Im Netscape findet sich der Menüpunkt “Seitenquelltext” unter “Anzeigen”.

Die Programmierung der Webseite öffnet sich nun in einem Fenster des Texteditors und kann einer Prüfung unterzogen werden.

An dieser Stelle soll nicht die HTML-Programmierung einer Seite erklärt und aufgeschlüsselt werden. Es soll lediglich aufgezeigt werden, warum eine Hinterlegung von Text in Grafiken sich ungünstig auf die Listung in Suchmaschinen auswirken kann.

Prüfung auf Text in Grafiken und Multimedia-Elemente wie Filmen

Texte, die in Grafiken und animierten Filmen dargestellt werden, können von Suchmaschinen nicht vollständig erfasst werden. Damit gehen diese Textteile für Suchmaschinen verloren.

Als Beispiel die folgende Grafik:

Der Quelltext für diese Grafik lautet:

<img src="./files/bildname1.gif" alt="" title="" class="border"/>

Optional können noch Angaben beispielsweise zur Höhe und Breite des Bildes hinzukommen.

Bei diesem Beispiel handelt es sich um eine gif-Grafik. Alternativ können auch jpg-Grafiken (.jpg), png-Grafiken (.png), Flash-Filme (.swf) verwendet werden.

An diesem Beispiel wird sichtbar, dass der in der Grafik hinterlegte Text im Programmier-Code nicht auffindbar ist. Daher ist er auch für eine Suchmaschine nicht erfassbar. Die Textteile in der Grafik können mit der Maus nicht markiert werden.

Nun die gleiche “Grafik” als Hintergrundbild mit aufgelegtem Text:

Suchmaschinen-Optimierung mit STFmedia

Informieren Sie sich über unsere Leistungen

In diesem Fall lautet der Quelltext:

<div class="spec" style="width:300px; height:53px; background:url(files/bildname2.gif); border:1px solid #007087; background-repeat:no-repeat;"> <h3 class="h3spec">Suchmaschinen-Optimierung mit STFmedia</h3> <p class="pspec">Informieren Sie sich über unsere Leistungen</p> </div>

In diesem Fall ist der Programmier-Code etwas länger, aber die textlichen Inhalte liegen im Klartext vor und können von Suchmaschinen voll erfasst werden. Sogar das es sich bei “h3” um eine Überschrift 3. Ordnung und bei “p” um einen normalen Textabsatz handelt, wird von Suchmaschinen registriert. Diese Textteile können auch mithilfe der Maus markiert und einzeln angesprochen werden.

In von STFmedia aus Berlin gefertigten Webseiten werden keine wichtigen Inhalte in Grafiken “versteckt”. Informieren Sie sich über die Leistungen von STFmedia in Berlin und lassen Sie sich von uns beraten. Gerne übernehmen wir auch die Prüfung Ihrer Website für Sie.

STFmedia in Berlin - alles aus einem Guss

Prüfung von Webseiten

STFmedia aus Berlin übernimmt die Prüfung Ihrer Webseiten.

Informieren Sie sich über die Leistungen in den Bereichen standardkonformes Webdesign sowie Optimierung für Suchmaschinen von STFmedia in Berlin.